Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge cover

Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

Rainer Maria Rilke (1875-1926)

1. 01 - Vorwort, Kapitel 1 bis 7
2. 02 - Kapitel 8 bis 9
3. 03 - Kapitel 10 bis 14
4. 04 - Kapitel 15
5. 05 - Kapitel 16 und 17
6. 06 - Kapitel 18
7. 07 - Kapitel 19
8. 08 - Kapitel 20 bis 21
9. 09 - Kapitel 22 bis 25
10. 10 - Kapitel 26 bis 28
11. 11 - Kapitel 29 bis 31
12. 12 - Kapitel 32
13. 13 - Kapitel 33 bis 34
14. 14 - Kapitel 35 bis 37
15. 15 - Kapitel 38 bis 40
16. 16 - Kapitel 41 bis 42
17. 17 - Kapitel 43 bis 44
18. 18 - Kapitel 45 bis 46
19. 19 - Kapitel 47 bis 48
20. 20 - Kapitel 49
21. 21 - Kapitel 50 bis 51
22. 22 - Kapitel 52 bis 54
23. 23 - Kapitel 55
24. 24 - Kapitel 56 bis 57
25. 25 - Kapitel 58 bis 60
26. 26 - Kapitel 61
27. 27 - Kapitel 62 bis 64
28. 28 - Kapitel 65 bis 68
29. 29 - Kapitel 69 bis 70
30. 30 - Kapitel 71

(*) Your listen progress will be continuously saved. Just bookmark and come back to this page and continue where you left off.

Genres

Summary

Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge ist ein 1910 veröffentlichter Roman in Tagebuchform von Rainer Maria Rilke - sein einziger Roman. Das Werk besteht aus 72 Aufzeichnungen, die oftmals Prosagedichten ähneln und meist unverbunden aufeinander folgen. Rilke selbst nannte das Werk stets „Prosabuch“ und niemals Roman. Die Aufzeichnungen haben einen bewusst fragmentarischen und (besonders zu Beginn) tagebuchähnlichen Charakter, und sie besitzen auch keinen durchgehenden Handlungsstrang. Dennoch sind sie durch die inneren Konflikte Maltes verbunden. Der Roman beginnt im Paris der Wende des neunzehnten auf das zwanzigste Jahrhundert. Die Aufzeichnungen umfassen Maltes Pariser Erlebnisse, seine Kindheitserinnerungen und seine Bearbeitung von historischen Begebenheiten und Geschichten. Einige Themenschwerpunkte sind Tod und Krankheit, Angst und Verzweiflung, Armut und Elend, Sprache und Wirklichkeit, Schicksal und Leben, Identität und Rollen, Künstler und Gesellschaft, Liebe und Einsamkeit, der einzelne Mensch und Gott.